Über uns

Bienvenida    Bienvenue   أهلا وسهلا بكم    Willkommen  Welcome

  

Das internationale frauenzentrum bonn e.V. – ifz entwickelte sich 1999 aus der lokalen Agenda 21. Initiatorinnen waren engagierte Frauen aus dem Ausländerbeirat der Stadt Bonn und dem Agenda Arbeitskreis „Frauen Eine Welt“.  
Das ifz ist ein Ort der nationalen, internationalen und kulturellen Begegnung.
Mitglied im ifz sind 110 Frauen aus Europa, Asien, Afrika und Amerika sowie Organisationen aus der Friedens-, Flüchtlings- und Frauenarbeit.
Das ifz setzt sich ein für Frieden und Menschenrechte, für mehr Gerechtigkeit zwischen Mann und Frau.  
Das ifz nimmt aktiv an Aufklärungskampagnen für die Rechte der Frau teil. Frauen werden ermutigt, sich für ihre Belange einzusetzen und sich sozial zu engagieren.
Das ifz dient als Plattform für die Vernetzung des vielfältigen Frauenengagements in Bonn.  
Das ifz ist ein offenes Forum, überparteilich, überkonfessionell und generationsübergreifend.
Das ifz ist Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband und war Partner des Center for International Cooperation (CIC) in Bonn.

Wir sind multikulturell
In Bonn leben mehr als 20.000 Frauen mit Migrationshintergrund aus 164 Ländern. Das ifz engagiert sich für ihre Integration in kultureller Vielfalt. Sie gestalten zusammen mit deutschen Frauen das Programm. Im ifz treffen sich regelmäßig Frauen und Organisationen, um Aktivitäten für ein tolerantes und gleichberechtigtes Zusammenleben durchzuführen.
Das ifz ermöglicht Migrantinnen in Gremien mitzuwirken, Gesprächskreise zu bilden, z.B. für Russisch, Spanisch, Türkisch und Persisch sprechende Frauen.Das ifz wird häufig von internationalen Frauendelegationen besucht. Sie dienen der Vernetzung des internationalen Dialogs.
Im ifz arbeiten fast alle Frauen ehrenamtlich. Der Vorstand setzt sich aus Frauen verschiedener Nationalitäten zusammen.
Träger des ifz ist der gemeinnützige Verein „internationales frauenzentrum bonn e.V.“

Wir informieren in Vorträgen, Workshops und Arbeitskreisen über 
  • die kulturelle, rechtliche, soziale und gesellschaftliche Situation der Frauen in verschiedenen Ländern
  • globale und lokale Zusammenhänge in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, Themen wie Gesundheit
  • Aids, Krieg, Asyl, Migrationspolitik aus Sicht der Frauen
  • das Zuwanderungsgesetz, Hartz IV, internationale Konferenzen und Foren.

Link zum Ehrenpreis CLARA 2019 – Bericht und Presseartikeln

Das ifz ist Mitglied im Netzwerk „Antidiskriminierungsarbeit Bonn“ und hat die gemeinsame Erklärung unterschrieben.