Das  ifz feiert seinen 1. Geburtstag


Dichtes Gedränge in der Wesselstraße 16: Zum ersten Geburtstag des Internationalen Frauenzentrums (ifz) herrschte im Café im zweiten Stock Platzmangel. Frauen unterschiedlichster Nationalitäten waren gekommen, um den Mitgliedern und dem Vorstand des ifz zu ihrer Arbeit zu gratulieren.

Geschäftsführerin Gabriele Albert-Trappe ist stolz auf die 128 Mitglieder des Vereins und die Arbeit, die sie leisten: "Wir haben täglich bis zu zehn Besucher in unserem Café, bei Veranstaltungen sogar noch mehr." Und davon gibt es im ifz reichlich, zusätzlich zu den ausländischen Besuchergruppen, die regelmäßig zu Gast sind. Darum soll die Arbeit ausgeweitet werden: "Wir haben das Café jetzt zusätzlich noch dienstags bis freitags von 11 bis 14 Uhr geöffnet." Das Café ist das Herzstück des ifz: "Es ist ein Ort zum gegenseitigen Austausch und Abbau von Vorurteilen. Verstehen kann man einander nur durch Begegnung." Neben dem Café sind in dem Haus auch Archiv und Konferenzraum untergebracht. Außerdem entsteht im ifz die Radiosendung "Loretta". Noch in diesem Jahr soll der Raum dafür in ein richtiges Tonstudio verwandelt werden.

Musikalisch umrahmt wurde der Abend der Geburtstagsfeier von Valeria Risi. Die in Montevideo geborene Journalistin und Schauspielerin sang Tangos vom Rio de la Plata und wurde von dem Musiker Luis Ferreyra begleitet. sc