Samstag, 06.04., 11.00 - 14.00 Uhr
"Rojava - Frühling der Frauen"
Referentin: Esther Winkelmann
Unkostenbeitrag: 5€ inklusive Frühstück

Thema: In den überwiegend kurdisch besiedelten Gebieten Nordsyriens - Rojava - wird seit 2012 unabhängig von staatlichen Strukturen- das basisdemokratische Gesellschaftsmodell des demokratischen Konföderalismus aufgebaut. Beim Aufbau dieses Modells, in dem Geschlechtergerechtigkeit umgesetzt werden soll und in dem sich alle ethnischen und religiösen Gruppen gleichberechtigt gemeinsam organisieren, spielt die dortige Frauenbewegung eine herausragende Rolle.

Ein Projekt ist das Frauendorf Jinwar, über das im Kontext dieser gesellschaftlichen Gegebenheit berichtet werden soll.


Samstag, 04.05., 11.00 - 14.00 Uhr
"Pro familia - unsere Arbeit mit neuzugewanderten Frauen"
Referentin: Shohreh Ghavidel, Pro familia Bonn
Unkostenbeitrag: 5€ inklusive Frühstück

Thema: Pro familia ist eine Schwangeren Beratungsstelle mit einem multiprofessionellen Team und mit den Themen Schwangerschaft, Schwangerschaftskonflikt, Partnerschaft, Sexualität und Familienplanung. Durch verschiedene Projekte und Angebote und die aufsuchende Arbeit z.B. von Hebammen wird auf die aktuelle Situation der Neuzuwanderung reagiert. Die Situation der Neuzugewanderten Frauen bezüglich Verhütung und (ungeplanter) Schwangerschaft hat einen Einfluss auf die Arbeit der Schwangeren Beratungsstellen, auch wenn die Arbeitsbereiche gleich geblieben sind. Das Thema der 70er Jahre "Mein Körper gehört mir" gewinnt eine neue Bedeutung und fordert uns heraus. Auch das Thema §219a kann in einer Diskussion angesprochen werden.


Samstag, 01.06., 11.00 - 14.00 Uhr
"Witwen in Indien"
Referentin: Anna Etter
Unkostenbeitrag: 5€ inklusive Frühstück

Thema: Die Bonnerin Anna Etter hat im Jahr 2008 in Thiruvannamalai in Tamil Nadu/Südindien mit ihrem Einsatz für verstoßene Witwen angefangen. Daraus hat sich dann der Verein OM Shanti e.V. entwickelt, mit dessen Mitteln und Unterstützenden sie vielen alten und jungen Witwen mit ihren Kindern wieder zu einem würdigen Leben verhilft.

 

Samstag, 06.07., 11.00 - 14.00 Uhr
"Integration als Herausforderung und Chance sowie als Bereicherung"
Referentin: Dr. Helia-Verena Daubach / seit 2013 beim Bundesamt für Justiz als Referatsleiterin beschäftigt.

Unkostenbeitrag: 5€ inklusive Frühstück

Thema: Der Vortrag behandelt das Thema der Integration. "Integration" wird in der gesellschaftlichen Debatte um Zuwanderung, Flucht und Vertreibung zunehmend als eine Art Kampfbegriff benutzt. Die Schriften Bahá'u'lláhs bieten uns aber eine völlig andere Perspektive auf "Integration". Anhand von Zitaten wollen wir miteinander erforschen, was "Integration" wirklich für uns und die Entwicklung unserer Gesellschaft bedeuten könnte.