Header Banner

Alle zwei Jahre verleiht das ifz den Ehrenpreis CLARA an Frauen, die sich in besonderer Weise für Frauen und Kinder engagieren.

Ehrenpreisverleihung CLARA 2017 ging an Christel Naylor

Seit 34 Jahren arbeitet Christel Naylor für den Verein "Hilfe für Frauen in Not - Frauenhaus in Bonn". Seit 34 Jahren unterstützt die 82-jährige dort Frauen und Kinder, die Opfer von Gewalt geworden sind.  Und das Wichtigste:  Seit 34 Jahren macht Cristel Naylor diese Arbeit ehrenamtlich. Jetzt zeichnete das ifz sie für ihre besonderen Einsatz aus.

"Es ist schön zu wissen, dass unser Arbeit in dem Haus auch öffentlich Anerkennung findet", so die Preisträgerin. Der Preis gehöre nicht ausschließlich ihr, erklärte Christel Naylor, sondern dem Frauenhaus im Allgemeinen und allen Mitarbeitern, die tagtäglich so viel leisten. Seit 1983 ist die Bonnerin im Frauenhaus tätig, zuletzt war sie Vorsitzende des Vereins. "Unser Ziel ist es, Frauen auf dem sehr schwierigen Weg raus aus der häuslichen Misere in die Eigenständigkeit zu begleiten", sagte Naylor.

Jutta Lutz-Kadereit, Noushin Shojaei und Hedwig Benke vom ifz geht es darum, auf die Arbeit aufmerksam zu machen:  "Unsere Preisträgerinnen sind Frauen, die sich unglaublich viel engagieren, aber immer im Dunkeln arbeiten. Wir wollen mit unserer Auszeichnung die Arbeit dieser Frauen sichtbar machen", erklärte Lutz-Kadereit.

In Zukunft wird Naylor im neu gegründeten Beirat des Vereins mitwirken und sich schrittweise von der Arbeit zurückziehen. "Ich denke langsam daran, dass meine Lebensuhr abläuft". sagte die 82-jährige lächelnd. Wenn sie zurückschaut, ist sie auf zwei Projekte besonders stolz: Wir haben im Laufe der Zeit zwei Kinderprojekte entwickelt, einmal 'Mut tut gut' und 'Kinder lernen lernen'. Die Projekte richten sich an die Kinder, die von der Gewalt natürlich mitbetroffen sind". Sich von der Arbeit zurückzuziehen, fällt ihr nicht leicht: "Das Frauenhaus hat mich immer jung gehalten. Die Menschen dort sind meine zweite Familie."

Von Charleen Florijn, General-Anzeiger, 19.10.2017

 

Die erste CLARA-Preisträgerin ist Frau Arzu Cetinkaya vom Verein "Kultur Verbindet".  Die zweite Preisträgerin ist Frau Rosi Gollmann von der Andheri-Hilfe.

P1060663

Ehrenpreis CLARA 2015

Der Ehrenpreis CLARA des ifz wurde 2015 zum zweiten Mal verliehen. Damit wird das Lebenswerk einer Bonnerin gewürdigt, die in der ganzen Welt Ruhm erlangt hat durch ihr Engagement in Indien im Rahmen der Anderi-Hilfe: Rosi Gollmann.

Wir gratulieren ihr ganz herzlich.

Weitere Informationen über ihre Arbeit finden Sie unter:

www.andheri-hilfe.de

www.rosi-gollmann-andheri-stiftung.de

 

P1060655

 P1060650

Teile uns

FacebookGoogle Bookmarks