ifz - Rückblick
Begleitprogramm zur Internationalen Frauenmesse 2004

Sonntag, 29.02.2004, 17h, Preisgekrönter Film ‘Seniorita Extraviada’ von Lourdes Portillo, in Zusammenarbeit mit Terre des Femmes und Allerweltskino, Dieser Film behandelt die unaufgeklärte Mordreihe an bisher 300 Fabrikarbeiterinnen in einer mexikansichen Grenzstadt zu den USA, Veranstaltungsort: Internationales Frauenzentrum Bonn (ifz)

Samstag, 13.03.2003, 11-15h, Jeannette Spenlen (Deutsches Komitee für UNIFEM Bonn) stellt im Rahmen eines internationalen Frauenfrühstücks anlässlich des Weltfrauentags die Visionen und Tätigkeiten des Frauensicherheitsrates vor. Veranstaltungsort: Internationales Frauenzentrum Bonn (ifz)

Dienstag, 16.03.200, 19h, Ute Scheub (Journalistin), Lesung: Frauen als Friedenstreiberinnen, Portraits von Frauen aus Irak, Afghanistan, Naher Osten, Kolumbien und Ruanda, die sich um Frieden und Versöhnung bemühen. Veranstaltungsort: Internationales Frauenzentrum Bonn (ifz)

Samstag, 27.03., 03.04. und 17.04.2004, Karin Frommhagen (Theaterpädogogin, Lindlar), Theaterworkshop : Mode, Macht und Frauenrechte, In diesem Workshop geht es um die Situation von Frauen aus der Bekleidungsbranche und die Sensibilisierung der Kundinnen vor Ort. Ziel ist eine öffentliche Präsentation im Anschluss an das Podium  ‘Frauen handeln – Eigeninitiative verändert die Welt’, das am 17.04.2004 während der Internationalen Frauenmesse stattfindet. Interessentinnen können Kontakt zu Frau Frommhagen (02266/479163) aufnehmen.

Dienstag, 06.04.2004, 19h, Carmen Frankl (WDR Journalistin) Erschütternde Reise nach Moldawien: Die extrem schlechte Gesundheitsversorgung von Frauen in der Stadt Balti ist Anlass für ein Projekt ‘Frauenberatungsstelle für Geburtshilfe und medizinisch-psychosoziale Behandlung. Veranstaltungsort: Internationales Frauenzentrum Bonn (ifz)

15.04.2004-27.04.2004, Eröffnung der Ausstellung ‘Frauenwelten’, Internationale Karikaturen, in den Räumen der Stadtsparkasse Bonn, Friedensplatz, in Zusammenarbeit mit EXILE (Kulturkoordination e.V., Essen), Öffnungszeiten: Montag/Donnerstag 8.30–18.00h, Dienstag/Mittwoch/Freitag 8.30 –16h, Samstag 8.30–14 h.

19.–21.04.2004, Natalie Irvieng (Jamaica) und Tounkara Kadé Diallo (Guinea), Projektpartnerinnen des Marie-Schlei-Vereins berichten an der Gesamtschule Bad Godesberg und dem Friedrich-Ebert-Gymnasium über Veränderungen, die diese Frauenprojekte in ihrem Alltag, Selbstverständnis und in der Erweiterung ihrer Handlungsräume bewirkt haben.

23.-24.04.2004, 20-Jahresfeier des Marie-Schlei-Vereins in Berlin

Freitag, 07.05.2004, 15–17h, Ratssaal der Stadt Bonn, Lokal – International : Politik für Frauen in Bonn. Anforderungen des internationalen Bonn an die Kommunalpolitik. Frauen- und internationalen Organisationen wird anlässlich der Bonner Kommunalwahlen die Möglichkeit gegeben, ihren politischen VertreterInnen Fragen zu stellen und ihnen Wahlprüfsteine mit auf den Weg zu geben.

Montag, 17.05.2004, 19h, Ute Hegener (Frauennetzwerk für Frieden), UNCOPAC (United Nations Commission on Peace and Crises Prevention): Instrument zur Stärkung der Zivilgesellschaft in den Vereinten Nationen unter gleichberechtigter Mitwirkung von Frauen
Veranstaltungsort : Internationales Frauenzentrum Bonn (ifz)

Mittwoch, 30.06.2004, 19h, Elena Mupuruza (Peru), Die Wahrheits- und Versöhnungskommission in Peru und die Einflussnahme von Frauenorganisationen. In diesem Vortrag geht es um die Durchsetzung der Menschenrechte in Peru und um die Arbeit der Wahrheits- und Versöhnungskommission, die Ende April 2003 ihren Bericht vorgelegt hat.